Japangärten und Zen-Gärten

Japanische Gestaltung an europäische Gärten angepasst.

Beschreibung Japangärten

2759 Tage zuvor

Benjamin Kühn
Die japanische Gartenkultur ist eine über 2000 Jahre alte Tradition, die auf den Taoismus in Japan zurück geht. Seit einigen Jahrzehnten wird die Kunst der japanischen Gartenkultur auch in Europa groß geschrieben: ein japanisch angelegter Garten strahlt Ruhe und Harmonie aus, er ist eine persönliche Wohlfühl-Oase. Und einen Japangarten können Sie auch schon auf sehr kleinem Raum anlegen wie einer Terrasse oder in einem kleinen Hinterhof. Ein japanischer Garten ist ein Abbild der Natur in Miniaturform, individuell auf die Form und Größe Ihres Gartens zugeschnitten. Kleine Teiche und Bachläufe stehen für Seen und Flüsse, Hügel für Berge, Findlinge und Steine für Felsen. Das Ziel ist immer ein Landschaftsgarten in nahezu vollendeter Ästhetik, der einen inneren Frieden bewirkt. Eine Variante des Japangartens ist der ZEN-Garten, ein Trockengarten, der im Sinne des Buddhismus in Erkenntnis und Meditation schult. Er strahlt eine schlichte Ästhetik aus, die in die Stille führt. Die Bepflanzung Ihres Japan- oder Zengartens mit original japanischen Gewächsen ist möglich, aber nicht notwendig! Genau so gut können auch mediterrane oder regional typische Bäume und Pflanzen eingesetzt werden. In Zusammenarbeit mit Ihnen kreieren wir für Sie Ihr kleines oder großes Paradies, in dem Sie Kraft tanken und Ruhe finden können.

RSS / Atom | XHTML 1.0 | CSS 2.1 | 508 | Konzept und Realisation: goetext.de